Koninklijk Concertgebouworkest

Freitag, 28. Oktober 2022, 19.30 Uhr | Theater Heerlen

Daniel Harding Dirigent

Rick van Veldhuizen
Mais le corps taché d’ombres für Harfe und Streichorchester

Gustav Mahler
Sinfonie Nr. 9 D-Dur

Koninklijk Concertgebouworkest

Rückblick, Abschied, Aufbruch – Vieles scheint zu sprechen aus Gustav Mahlers neunter Sinfonie, seinem ebenso magischen wie rätselhaften letzten vollendeten Meisterwerk. Eine Musik, die aus dem Nichts kommt und am Ende auch wieder dorthin entschwindet. Willem Mengelberg, der den Komponisten persönlich gekannt hat und als langjähriger Chefdirigent des Concertgebouworkest dessen Mahler-Tradition begründete, sah vor allem den resignativen Aspekt: „Abschied von allen, die er liebte und von der Welt und von seiner Kunst, seinem Leben, seiner Musik“. Doch Mahlers Neunte ist zugleich mit mehreren entsprechenden Anspielungen auch eine Ode an die Schönheit des Lebens. So notierte Alban Berg über den ersten Satz: „Es ist der Ausdruck einer unerhörten Liebe zu dieser Erde, die Sehnsucht, in Frieden auf ihr zu leben, sie, die Natur, noch auszugenießen bis in ihre tiefsten Tiefen – bevor der Tod kommt.“ Das dazu erklingende Stück „Mais le corps taché d’ombres“ des jungen Niederländers Rick van Veldhuizen bezieht seine Inspiration aus Mahlers Musik.

TICKETS